Montag, 15. Januar 2018

Kai & Annabell Von dir verzaubert - Veronika Mauel




"Prinzessin" trifft auf Bad Boy.

Verlag: Impress
Seitenanzahl: 224
Ausgabe (Preis): Taschenbuch (12,99 €); E-Book (3,99 €)
Reihe: 1 von 2
Buch kaufen?


**Verliebt und verloren**
Sie gehen schon seit Jahren auf dieselbe Schule und haben noch nie miteinander gesprochen: Annabell, die behütete Arzttochter, und Kai, der jede Nacht mit seiner Gang um die Häuser zieht. Doch was sie voneinander trennt, ist letztendlich, was sie verbindet. Während Annabell ihre wahre Familiengeschichte hinter einer Sonnenbrille versteckt, verbirgt Kai sein Leben hinter einem abgewetzten Punk-Look und einer Null-Bock-Einstellung. Dass ihn gerade die blonde Schulschönheit um Hilfe bitten würde, hätte er sich niemals träumen lassen. So wenig wie Annabell jemals geglaubt hätte, dass sie gerade beim Bad Boy der Stadt Zuflucht finden würde. Wie sehr sie einander brauchen, merken sie jedoch erst, als sich die ganze Welt gegen sie stellt…

Ich habe das Buch über eine Leseprobe im Impress Magazin entdeckt. Die Leseprobe hat mich damals sehr angesprochen und so musste das Buch bei mir einziehen. Letztendlich hat es ein Jahr gedauert, bis ich nach dem Buch gegriffen habe, und eventuell war das zu lange, denn als ich das Buch begonnen habe, habe ich mich gefragt, was mir damals an der Leseprobe so gut gefallen hat. Hätte ich die Leseprobe jetzt gelesen, hätte mich das Buch nicht von sich überzeugt.

Allerdings wollte ich dem Buch eine Chance geben.

Mit der Konstellation Reiches Mädchen – Armer Junge erfindet die Autorin das Rad nicht neu, was nicht schlimm ist, aber leider hat mir dieses bekannte Konzept in dieser Umsetzung nicht gefallen.

Beide Charaktere sind das Klischee pur. Annabells Vater ist Arzt, ihre Mutter ständig nur bei Friseur- und Maniküreterminen. Annabell ist blond, reich und beliebt. Ansehen ist in ihrer Welt das wichtigste, egal, um welchen Preis.

Kai ist das genaue Gegenteil. Er ist der düstere Typ, kommt aus einem desolaten Haushalt, fährt Motorrad, ist in einer Clique und lebt in Armut.

Hauptthema dieses Buches ist häusliche Gewalt und so treffen sich die beiden, als Annabell eines Morgens an der Bushaltestelle steht und zuvor von ihrem Vater geschlagen wurde. Kai wird darauf aufmerksam.

Ich frage mich an dieser Stelle nur, warum er erst jetzt auf sie aufmerksam wird. Es kann ja nicht das erste Mal sein, dass sie früher zur Bushaltestelle geht, mit einer Blessur, denn Annabell wurde schon des Öfteren von ihrem Vater misshandelt.

Das ist aber nicht die einzige Frage, die ich mir stelle. Mir hat der Grund gefehlt, warum Annabells Vater so aggressiv ist und sie schlägt. Da hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht, beispielsweise in Form von Geschehnissen aus der Vergangenheit von Annabells Vater, um einen Grund zu wissen, warum er so handelt.

Ich finde es außerdem übertrieben, dass Annabell, obwohl sie immer wieder sagt, dass sie viel für die Schule gelernt hat, trotzdem in jedem Fach schlechte Noten bekommt. Das fängt mit Englisch an und hört bei Mathe nicht auf. Es wirkte sehr künstlich, dass sie in keinem der Fächer gut ist, obwohl sie lernt, als wäre krampfhaft nach einem Grund gesucht worden, warum der Vater wütend wird und auf sie losgeht.

Der Schreibstil war sehr einfach gestrickt und ließ mich schnell durch die Seiten kommen, hat mir an einigen Stellen aber leider nicht zugesagt. Die Kluft zwischen Annabell und Kai soll wohl auch dadurch vermittelt werden, dass Kai eine vulgäre Sprache an den Tag legt. Ich hätte mir eine etwas weniger vulgäre Sprache gewünscht. Es gäbe neben den genutzten Worten einige Möglichkeiten, wie Kai sich hätte ausdrücken können, zumal er gegenüber Annabell auch nur selten solche vulgären Worte nutzt, sondern hauptsächlich, wenn er einen kleinen Teil der Geschichte aus seiner Sicht erzählt. (Statt „verpissen“ (Ich verpisse mich), hätte er sagen können „Ich verschwinde“, „Ich hau ab“…)

Die Geschichte erfährt der Leser aus der Sicht von beiden, allerdings hat Annabell einen größeren Anteil. Kai äußert sich nur am Ende eines Kapitels mal, selten hat er größere Parts.

Die Wendung am Ende war vorhersehbar, weil es ein bekanntes Konzept ist. Mich bringt es leider nicht zum Weiterlesen, gerade, weil ich Rezensionen zum zweiten Band gelesen habe, bei der mir der weitere Verlauf wohl nicht zusagen würde.

Mich konnte das Buch leider nicht überzeugen. Die Charaktere waren mir zu klischeebehaftet und es fehlte mir die Tiefe.

Mittwoch, 10. Januar 2018

Wolkenschloss - Kerstin Gier




Ein Wohlfühlbuch für die Weihnachts- und Silvesterzeit.

Verlag: FJB
Seitenanzahl: 441
Ausgabe (Preis): Hardcover (20,00 €); E-Book (16,99 €)
Einzelband
Buch kaufen?


Ein magischer Ort in den Wolken. Eine Heldin, die ein bisschen zu neugierig ist. Und das Abenteuer ihres Lebens. Der neue Roman von Bestsellerautorin Kerstin Gier.

Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klettert der gutaussehende Tristan lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz.

Lange Zeit wusste ich nicht, in welche Richtung diese Geschichte überhaupt gehen soll, denn das Buch braucht sehr lange, sich zu entwickeln, weil es damit beschäftigt ist, immer neue Figuren einzuführen, teilweise so viele, dass man sie sich gar nicht alle merken kann. Es gibt zwar ein Personenverzeichnis, aber dort ständig hinzublättern, ist nicht sonderlich angenehm. Dafür haben die Personen aber Charme. Jeder hat so seine Eigenheiten und einige schließt man schnell ins Herz.

Die Protagonistin, Fanny Funke, ist tollpatschig, naiv und verrückt, aber ein typischer Kerstin Gier-Charakter, der einem einfach ans Herz wächst mit seiner unbedarften Art.

Schade fand ich, dass es eine Dreiecksgeschichte geben musste. Ich fand sie unnötig und hätte sie nicht gebraucht.

Dafür ist die Atmosphäre in dem Buch kuschelig und schön. Es spielt zur Weihnachts- und Silvesterzeit und es ist einfach magisch und wundervoll. Es gibt auch ein paar witzige Szenen, die mich zum Schmunzeln gebracht haben. So hat mir der lockere Schreibstil sehr gut gefallen und mich durch die Geschichte getragen.

Die Kulisse trägt sehr stark zu dieser wundervollen Atmosphäre bei. Die Geschichte spielt in einem hübschen Luxushotel in den Schweizer Alpen, das sich Wolkenschloss nennt und einen gewissen Charme hat. Es schneit die meiste Zeit, was zum Winterfeeling beiträgt, und es werden das Weihnachtsfest und ein Silvesterball gefeiert.

Ich habe mich wohlgefühlt in dem Buch und auch wenn das Buch lange Zeit braucht, um sich zu entwickeln, ist es ein Wohlfühlbuch zur Weihnachts- und Adventszeit, das einem das ein oder andere Lächeln auf die Lippen zaubern kann.

Sonntag, 7. Januar 2018

Jahresrückblick 2017: Highlights + Lowlights und ein Ausblick auf das neue Jahr 2018

Heute möchte ich einen Blick zurück ins Jahr 2017 werfen und euch eine kleine Statistik präsentieren und meine High- und Lowlights vorstellen.


Beginnen wir mit einer kleinen Übersicht in Zahlen:
Gelesen: 61
Abgebrochen: 1
Aussortiert: 3
Impress Magazine: 4
Neue Bücher: 56
SuBalt: 66
SuBneu: 65

Ich bin sehr zufrieden, dass ich es geschafft habe, meinen SuB abzubauen. Zugegeben, es ist nur ein Buch weniger, aber dafür, dass mein SuB in den letzten Jahren stetig gewachsen ist, bin ich über diesen Minierfolg schon sehr zufrieden. Um das zu verdeutlichen: 2015 ist mein SuB um 20 Bücher gestiegen. 2016 hatte ich ein Plus von zwei Büchern. 2017 ist es nun ein Buch weniger, sodass ich das als Erfolg verbuche.

Auch abgesehen vom SuB war 2017 für mich Büchertechnisch ein Erfolg. Ich hatte 2017 zwar auch einige Lowlights, aber viel mehr Highlights. Welche Bücher dazu zählen, seht ihr jetzt.



Beginnen möchte ich mit meinen Lowlights. Insgesamt hatte ich 8 Bücher, auf die ich 2017 auch hätte verzichten können, vorgestellt in der Reihenfolge, in der ich sie gelesen habe.

1) Mery Erweckt von Rebecca Lim
Das Buch ist der zweite Band der Mercy-Reihe und konnte mich gar nicht von sich überzeugen. Ich fand es langweilig und sinnlos. Es hat sich alles im Kreis gedreht und ich war froh, als ich das Buch dann durch hatte. Es war Teil meines Projektes Potentielle SuB-Leichen, bei dem ich Bücher gelesen habe, von denen ich ausgegangen bin, dass sie mir wohl nicht gefallen werden und sie sich eventuell auch zu SuB-Leichen entwickeln könnten. Zwar war es nicht bei allen der Fall, aber bei diesem Buch waren meine Vorurteile und Zweifel leider berechtigt. So endete die Reihe an dieser Stelle für mich.

2) Camp 21 von Rainer Wekwerth
Leider muss ich sagen, dass auch Camp 21 bei meinen Lowlights 2017 dabei ist. Ich habe ihm noch 2 Pfoten gegeben, aber es war für mich leider langweilig und es wurde gen Ende immer unrealistischer. Und die Gründe, warum die Protagonisten ins Boot Camp müssen, fand ich auch nicht nachvollziehbar. Wirklich schade!

3) Shopaholic in Hollywood von Sophie Kinsella
Das Buch ist der siebte Teil in der Shopaholic-Reihe und es tat mir so leid, diesem Buch nur zwei Pfoten zu geben. Anfangs gefiel mir das Buch auch noch, aber bald wurde mir Becky zu anstrengend und unerträglich. Das Ende zeigt zwar auf, dass es im nächsten Band spannend weitergehen könnte, aber ich denke nicht, dass ich Becky weiter auf ihrem Weg begleiten möchte. Schon der sechste Band Mini Shopaholic gefiel mir schon nicht mehr so gut wie die Bände zuvor.

4) MondSilberNacht von Marah Woolf
Auch dieses Buch war Teil meines Projekts Potentielle SuB-Leichen und auch dieses Buch hat mich leider enttäuscht. Es ist ein Zusatzband, der zeitlich nach der Trilogie angesiedelt ist, die mir zwar ganz gut gefallen hat, aber leider nie wirklich im Gedächtnis geblieben ist. MondSilberNacht ist mir nun leider negativ im Gedächtnis geblieben. Die Geschichte dreht sich nur im Kreis, die Beziehung von Calum und Emma ist furchtbar mit anzusehen und die Auflösung war etwas, das von Anfang an in Betracht gezogen, dann aber erst einmal verworfen wurde und am Ende war es genau das. Wie toll, dass ich dafür 300 Seiten gelesen habe.

5) Sixteen Moons von Kami Garcia und Margaret Stohl
Dieses Buch gehörte dann zu meinen 14 SuB-Leichen aus 2014, bei denen ich noch am Abbauen bin. Leider haperte es bei diesem Buch an einigen Stellen. Es wurde allen voran aus einer Sicht erzählt, die keinen Sinn gemacht hat. Der Protagonist war eher eine Nebenfigur bzw. der Love Interest der eigentlichen Protagonisten. Der Showdown ging mir auch zu langsam voran, war zu detailliert und ich hatte das Gefühl, als würde ich durch Honig waten, obwohl ich doch eigentlich nur wissen wollte, wie es denn jetzt ausgehen würde. Damit habe ich hier eine weitere Reihe, die ich nicht weiter verfolgen werde.

6) Die Hüterin Midgards von Ivo Pala
Hier finde ich es besonders schade, dass das Buch in den Lowlights auftaucht, denn es begann so gut, dass ich sicher war, ein Highlight vor mir zu haben. Doch nach diesem tollen Anfang wurde so rasant auf die Bremse gedrückt, dass Langeweile bei mir aufkam. Außerdem nervte mich die Protagonistin immer mehr, insbesondere, weil ihr stärkster Charakterzug immer wieder hervorgehoben wurde. Irgendwann hatte ich das dann auch verstanden. Die Liebesgeschichte, die eigentlich keine war, gefiel mir nicht. Und das Ende konnte mich dann auch nicht mehr überzeugen.

7) Lizzy Cinderellas Tochter von Ashley Gilmore
Ebenso wie beim vorherigen Buch finde ich es bei diesem sehr schade, dass es hier auftaucht. Ich hatte eine süße, kurzweilige Geschichte erwartet und etwas bekommen, das mich unzufrieden zurückließ. Vielleicht lag es tatsächlich an der geringen Seitenzahl von nur 159 Seiten, es ging mir alles zu schnell. Zudem war es unrealistisch und die naive Lizzy war mir überhaupt nicht sympathisch, dabei wurde immer so über ihren Charakter geschwärmt. Und was für Wunder sie vollbringt - dumm nur, dass diese Wunder mit den Worten "4 Monate später" einfach übersprungen werden.

8) Die Zeitwanderer von Stephen R. Lawhead
Ja, und damit sind wir beim letzten Buch und dem, dass ich abgebrochen habe. Es ist das einzige Buch, das ich 2017 abgebrochen habe, und es zog noch drei vom SuB aussortierte Bücher nach sich, was ich bisher noch nicht gemacht habe, aber was soll ich denn mit dem zweiten, dritten und vierten Band, ohne den ersten komplett gelesen zu haben?

Der viel zu detaillierte Schreibstil hat meinen Geschmack leider nicht getroffen. Ich mag es, wenn Details beschrieben werden, keine Frage, aber wenn die Geschichte währenddessen einfach nur auf der Stelle tritt und ich am Ende nur weiß, was die Charaktere alles gegessen haben, ist mir das zu viel. Außerdem war der Protagonist nur passiv, ließ sich mitziehen, unternahm nichts. Ich habe mich durch die Seiten gequält und bestärkt durch den Rat meiner Schwester das Buch abgebrochen, denn sie hat recht: Wenn ich mich nur durch die Seiten quäle, um das Buch gelesen zu haben, hat das keinen Sinn.

Das waren nun aber auch genug der negativen Worte und Lowlights. Jetzt kommen wir zu erfreulicheren Themen: Den Highlights 2017. Insgesamt habe ich 15 Bücher mit 5 Pfoten bewertet und diese möchte ich euch jetzt zeigen:

1) Die Seiten der Welt 3 Blutbuch von Kai Meyer
Mit Die Seiten der Welt Blutbuch endete diese wundervolle Trilogie um die Bibliomantik und Furia, aber ein Glück ist es mit diesem Buch nicht vorbei. Falls ihr nicht wisst, was ich meine, wartet ab und lest einfach weiter.

2) Mond aus Glas von Christine Spindler
Ich kann nur sagen: Lest dieses Buch! Es ist so wundervoll. Mit wunderschöner Sprache wird hier über die verschiedensten Schicksalsschläge erzählt in einer verträumten Atmosphäre. Wirklich, schaut euch das Buch an und erlebt diese Magie selber!

3) Faunblut von Nina Blazon
Das Buch war das einzige, das ich 2017 noch einmal gelesen habe, dabei hatte ich vor, das noch öfter zu machen, aber es hat mir wie beim ersten Mal sehr gut gefallen. Es ist magisch, besonders und wunderbar.

4) Wo das Dunkel schläft von Maggie Stiefvater
Ich liebe die gesamte Reihe um die Raven Boys. Sie konnte mich in ihren Bann ziehen und hat mich komplett abgeholt und in die Welt gezogen. Lernt die Raven Boys kennen und beginnt mit dem ersten Band Wen der Rabe ruft.

5) Plötzlich Prinz Das Erbe der Feen von Julie Kagawa
Ich mag Julie Kagawas Schreibstil und die Plötzlich Fee-Reihe fand ich schon klasse. Und auch mit Plötzlich Prinz konnte mich die Autorin überzeugen.

6) Harter Fall, weiche Landung von Sarina Bowen
Ein ganz anderes Genre als die anderen Bücher, aber ich fand es klasse. Die Charaktere waren authentisch und ich habe ihren Weg sehr gerne verfolgt.

7) Stell dir vor, dass ich dich liebe von Jennifer Niven
Ich kann mich bei diesen 15 Büchern hier nicht entscheiden, welches mein absolutes Highlight wäre, aber Stell dir vor, dass ich dich liebe wäre schon ein starker Kandidat für die Nummer eins, wenn ich mich entscheiden müsste. Schon mit All die verdammt perfekten Tage konnte Jennifer Niven mich überzeugen und auch dieses Buch ist absolut grandios über eine Krankheit, über die ich gerne mehr erfahren habe, und Charakteren, die eine besondere Liebesgeschichte erleben.

8) Das Buch Onyx Die Chroniken vom Anbeginn 3 von John Stephens
Die gesamte Reihe fand ich gut, aber den dritten Band fand ich am besten. Ich hatte nichts daran auszusetzen, es war spannend und bringt die Reihe zu einem tollen Abschluss.

9) Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo
Von Leigh Bardugo stammt die Grischa-Trilogie, die zu meinen absoluten Lieblingsreihen gehört und Das Lied der Krähen spielt in derselben Welt. Die Charaktere sind genial und die Geschichte ist sehr interessant. Ich freue mich total auf den zweiten Band und kann dieses Buch nur empfehlen.

10) Die Spur der Bücher von Kai Meyer
Dieses Buch ist ein Prequel der Die Seiten der Welt-Trilogie. Ja, ich sagte ja, dass es noch nicht vorbei ist mit der Welt der Bibliomantik. Und ich liebe dieses Buch genau wie die Trilogie. Und es folgen noch weitere Bände.

11) Winterengel von Corina Bomann
Mit diesem Buch bekommt man ein winterliches Märchen und ich fand es einfach wunderschön und passend in der Adventszeit.

12) Locked Tight Gefährliches Misstrauen von Susan Kaye Quinn
Diese Reihe um Gedankenleser und die, die sie kontrollieren können und sich Jacker nennen, fand ich sehr spannend und actionreich und der Protagonist Zeph war mir sehr sympathisch.

13) Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch von Michael Ende
Dieser Titel!😃 (Und ihr ahnt nicht, was mir gerade passiert ist: Ich habe den Titel beim Einfügen des Links gerade aus Versehen gelöscht, also musste ich ihn noch mal tippen. 😃😃😃 Es würde mich auch wundern, wenn ich den Titel jedes Mal richtig geschrieben hätte.😃) Aber das Buch ist es mir wert, diesen monströsen Titel immer wieder zu schreiben, denn es war so voller Wortwitz und einfach genial, dass ich es innerhalb eines Tages durchgelesen habe.

14) Elias & Laia Die Herrschaft der Masken von Sabaa Tahir
So brutal und so mitreißend und so genial. Das sind die Worte, die mir zu diesem Buch einfallen. Und ich freue mich sehr, dass ich den zweiten Teil auch gleich lesen kann. Weiß jemand etwas über den Erscheinungstermin des dritten Bandes?

15) Nur noch ein einziges Mal von Colleen Hoover
Nach anfänglicher Skepsis konnte mich das Buch sehr schnell von sich überzeugen. Ich fand es großartig, intensiv und mitreißend.


Kennt ihr eines meiner Highlights oder eines meiner Lowlights? Seht ihr es ähnlich oder ganz anders? Ich würde mich über eure Meinungen freuen.


Zwar habe ich meinen SuB abgebaut, aber das reicht mir noch nicht. Ich möchte mehr SuB-Senioren lesen und mehr Bücher abbauen, damit ich auch Bücher rereaden kann, ohne dass ich immer denken muss, dass noch so viele ungelesene warten.

Weiterhin im Jahr 2018 möchte ich mein Projekt 14 aus 2014 verfolgen, das ich im Juli letzten Jahres gestartet habe und bei dem es darum geht, dass ich alle Neuzugänge aus 2014 endlich mal lesen möchte, weil sie doch schon viel
zu lange warten.

Acht Bücher konnte ich davon 2017 schon abbauen, sodass noch sechs Bücher übrig sind. Zurzeit lese ich auch schon eines davon.

Danach möchte ich meine Bücher aus 2015 in Angriff nehmen. Dazu gibt es dann aber auch noch einen Extra-Post.

So baue ich zumindest schon mal die Bücher ab, die am längsten auf meinem SuB sind, und kann Platz für Neues schaffen, denn 2018 kommen so einige Bücher heraus, auf die ich mich schon sehr freue, vor allem Fortsetzungen.

Um mich in meiner Auswahl, welches Buch ich denn jetzt als nächstes lesen soll, zu unterstützen und weil mir ohne Challenges einfach was fehlen würde, habe ich mich für zwei Challenges entschieden.

Zum einen mache ich bei der Motto Challenge 2018 von Aleshanee von Weltenwanderer mit. Letztes Jahr habe ich mir schon mit Freuden passende Bücher herausgesucht, um die Aufgaben zu erfüllen, und Spaß daran gehabt, zu erfahren, welches wohl das Motto im nächsten Monat wird. Es ist auch ganz gut gelaufen und ich habe in jedem Monat ein paar Bücher dazu gelesen.

Außerdem mache ich bei der Autorenchallenge 2018 von Lisa von Verrückt nach Büchern mit. Hier kann man mehr über die Autoren erfahren und auch hier gibt es immer eine Monatsaufgabe.

Beide haben sehr offene Aufgaben und keine Rezensionspflicht, was ich für mich wichtig finde.



Ich bin gespannt, was mich in 2018 sonst noch so erwarten wird, und hoffe auf viele gute Bücher. Euch wünsche ich ein erfolgreiches, lesereiches, buchiges, wundervolles, buntes Jahr 2018!

Donnerstag, 4. Januar 2018

Locked Tight Gefährliches Misstrauen (Mindjack #4) - Susan Kaye Quinn




Eine spannungsgeladene Geschichte um Gedankenleser und die, die sie kontrollieren können.

Verlag: Selfpublishing
Seitenanzahl: 231
Ausgabe (Preis): E-Book (Einstiegspreis: 0,99 €)
Reihe um Zeph: 1 von 3, Mindjack-Reihe: 4 von 6
Buch kaufen?


In einer Welt voller Gedankenleser lauert der Tod für Jacker an jeder Ecke.
Und Zeph ist kein gewöhnlicher Jacker.

Er kann den härtesten Verstand aufbrechen oder die schwächsten unüberwindbar verschlüsseln – doch das macht ihn zu einer Waffe, die jeder Jacker-Clan gerne für sich beanspruchen würde. Um seine Familie zu beschützen, die allesamt Gedankenleser sind, tut Zeph, was sein Clanführer von ihm verlangt und versucht, die Schmerzensschreie bei seiner Arbeit auszublenden – doch als die Welt von den Jackern erfährt, bleibt ihm nichts anderes übrig, als seine kleine Schwester ein letztes Mal zu umarmen und sein Zuhause zu verlassen.

Zeph hat viel Übung darin, sich als Gedankenleser auszugeben, doch als Leser beginnen, sich in Jacker zu verwandeln und seine Familie verschwindet, hat Zeph erneut keine Wahl: Er muss in eine Stadt voller Jacker zurückkehren, die ihn hassen, einen Mindware CEO dazu überlisten, ihm zu helfen, einem Mädchen ausweichen, das ihn viel zu gut kennt, und den mächtigsten Jacker im Staat ausspionieren.

Und das alles, ohne dabei draufzugehen, seine wahren Fähigkeiten preiszugeben oder in dem Feuersturm des Hasses zwischen Jackern und Lesern gefangen zu werden, der droht, die ganze Welt zu verschlingen.

Die Mindjack-Bestsellerserie ist zurück – mit einer neuen Hauptfigur und einer Welt voller Gedankenleser und Mindjacker, wie ihr sie noch nie zuvor erlebt habt. „LOCKED TIGHT – Gefährliches Misstrauen” ist das erste von drei neuen Mindjack-Büchern über Zephs Abenteuer. (Lest Der Schlosser um mehr über Zephs Hintergrund zu erfahren)

Das Buch startet direkt nach den Ereignissen aus Free Souls, dem dritten Band der Mindjack-Reihe um das Gedankenlesen und Jacken (einfach dargestellt, das Beeinflussen von Gedanken auf ganz verschiedene Art und Weisen mit den verschiedensten Fähigkeiten), allerdings begleiten wir in diesem Buch einen anderen Charakter: Statt Kira dürfen wir nun Zephs Geschichte erleben, ein junger Jacker, der von seiner Familie geflüchtet ist.

Trotz der Tatsache, dass wir die Geschichte aus einer anderen Perspektive erfahren, ist es keine neue Geschichte für Einsteiger, das heißt, man benötigt das Vorwissen aus der Trilogie um Kira, um wirklich alles nachvollziehen zu können, weil die Welt schon komplex ist. Ich hatte trotz der längeren Zeit zwischen Free Souls und diesem Buch aber keine Probleme in die Geschichte zu finden.

Wenn man die Trilogie um Kira kennt, wird man auch einige bekannte Charaktere wieder erkennen. Ich fand es wundervoll, einigen Personen erneut zu begegnen und zu sehen, dass sie auch eine Rolle spielen. Aber nicht nur die altbekannten Charaktere fand ich wundervoll.

Ich liebe es, aus der Sicht von männlichen Protagonisten zu lesen, weshalb das Buch schon mal allein aus dieser Tatsache ein Pluspunkt hatte. Aber Zeph war mir auch einfach sympathisch. Er handelt aus nachvollziehbaren Gründen und überschreitet dabei auch Grenzen, was man als Leser aber absolut nachvollziehen kann.

Auch die anderen neu eingeführten Charaktere haben mich überzeugt. Sie sind ganz verschieden und haben ihre eigenen Geschichten, was mir sehr gut gefallen hat.

In diesem Buch geht es sehr actionreich zu. Es gibt auch ein paar ruhige, emotionale Momente, die aber schnell wieder von spannungsgeladenen Geschehnissen abgelöst werden. Sehr spannend fand ich die Situation zwischen Jacker und Leser, was sich zwischen ihnen verändert, wie sie miteinander auskommen und wer dagegen oder dafür ist.

Das Ende macht auf jeden Fall Lust auf mehr, weil man einige Hinweise erhält, worum es unter anderem in den Folgebänden gehen wird.

Wer die Mindjack-Reihe noch nicht kennt, sollte sich schleunigst den ersten Band Open Minds zulegen. Es ist spannend, voller Action und auch Gefühle kommen nicht zu kurz. Wer die Trilogie um Kira gelesen hat, sollte sich Zephs Geschichte erst recht nicht entgehen lassen, denn es passieren so einige unerwartete Dinge. 


Vielen Dank an  den Übersetzer, Michael Drecker, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Dienstag, 2. Januar 2018

Der letzte Monat des Jahres | Monatsrückblick Dezember 2017

Hallöchen!

Der letzte Monat von 2017 ist nun auch Geschichte und ich möchte mit euch gerne einen Blick zurück auf den Dezember werfen.



Im Dezember habe ich sechs Bücher gelesen, womit ich sehr zufrieden bin, vor allem, weil es fast alles nur Highlights waren.

1) Winterengel - Corinna Bomann
2) Locked Tight Gefährliches Misstrauen - Susan Kaye Quinn
3) Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch - Michael Ende
4) Maskierte Weihnachten - Regina Meißner
5) Elias und Laia Die Herrschaft der Masken - Sabaa Tahir
6) Nur noch ein einziges Mal - Colleen Hoover


Winterengel, Corinna Bomann: Winterengel war ein wunderschönes Buch für die kalte Jahreszeit. Mit einem wundervollen Schreibstil erzählt Corina Bomann ein Wintermärchen über das Glaskunstwerk im Jahr 1895. Ein Buch, das ich nur empfehlen kann für jeden, der eine schöne Weihnachts- bzw. Wintergeschichte sucht.

Locked Tight Gefährliches Misstrauen, Susan Kaye Quinn: Das Buch gehört zu der Mindjack-Reihe um Kira, allerdings gibt es hier einen anderen Protagonisten als in den ersten drei Bänden. Zu dem Buch werde ich noch eine Rezension veröffentlichen, sodass ihr da dann auf jeden Fall mehr zu dem Buch lesen könnt. Ganz generell gesagt geht es ums Gedankenlesen und auch dieses Buch hat mir ebenso wie die Trilogie sehr gut gefallen.


Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch, Michael Ende: Dieses Buch mit dem kuriosen, langen Titel ist ein wundervolles Kinderbuch, das ich innerhalb eines Tages durchgelesen habe, weil es mich unterhalten konnte, weil es so viel Wortwitz hatte und weil ich es in einem gewissen Maße auch spannend fand. Ein wunderbares Buch für Zwischendurch zum Abschalten und für gute Unterhaltung.

Elias & Laia Die Herrschaft der Masken, Sabaa Tahir: Dieses Buch lag viel zu lange auf dem SuB, denn es ist so genial, aber auch so brutal, daher aber auch so mitreißend. Der Wechsel zwischen Laias und Elias' Erzählung macht das gewisse Etwas aus und sorgt für Abwechslung.


Nur noch ein einziges Mal, Colleen Hoover: Erst zu Weihnachten habe ich dieses Schätzchen geschenkt bekommen und ich liebe Colleen Hoovers Geschichten einfach. Sie sind immer etwas Besonderes und halten immer eine Überraschung bereit. Zu Anfang hatte ich befürchtet, dass dieses Buch vorhersehbar ist, aber es wird wieder ein sehr wichtiges Thema behandelt und es hat mich für sich eingenommen. Der Schreibstil von Colleen Hoover tut sein Übriges und so hat mich das letzte Buch aus 2017, das ich noch an Silvester beendet habe, absolut von sich überzeugt.


Maskierte Weihnachten, Regina Meißner: Das Buch hat 24 Kapitel, sodass ich es als Adventskalender gelesen habe. Es hat mir auch sehr gut gefallen und es hat Spaß gemacht, jeden Tag ein Stück mehr von der Geschichte zu erfahren. Leider konnte mich die Auflösung nicht so ganz überzeugen, aber insgesamt ist es ein schönes Buch, das ideal in die Adventszeit passt.


Mein SuB ist nicht so explodiert, wie ich dachte, denn ich habe mehr geschafft zu lesen, als ich gedacht hätte. Somit konnte ich im Dezember meinen SuB sogar abbauen.

Damit sieht meine SuB-Statistik folgendermaßen aus:

Stand Anfang November 2017: 67
Neuzugänge: 4
Gelesen: 6
Abgebrochen / Aussortiert: 0
Stand Ende November 2017: 65


Bei meinen SuB-Senioren hat sich im Dezember leider nichts getan. Es sind noch immer 6 ungelesene Bücher, was auch daran liegt, dass ich über Weihnachten nicht an die Bücher herankam und ich sie auch nicht mitschleppen wollte. Und davor habe ich sie natürlich auch nicht gelesen.😃

Aber ich möchte sie auf jeden Fall im nächsten Jahr von meinem SuB befreien und das bestenfalls nicht erst Ende des Jahres. Schließlich warten danach die SuB-Senioren aus 2015.😃

Hier möchte ich mir erneut vornehmen, mindestens eines pro Monat zu lesen und eventuell werde ich sie als Zweitbuch lesen. Ähnlich wie ein Adventskalender möchte ich ein Kapitel pro Tag lesen. Und wenn mich ein Buch mehr überzeugt, kann ich ja immer noch mehrere Kapitel lesen.



Ich habe zwar keine neue Serie gestartet, dafür aber zwei beendet, die ich auch letzten Monat schon erwähnt hatte, deshalb etwas kürzer:


Diese Serie, die auf dem Buch Tote Mädchen lügen nicht von Jay Asher basiert, habe ich im November begonnen und Anfang Dezember beendet.

Es geht in der Serie um einen Jungen namens Clay, der eines Tages ein Päckchen vor seiner Haustür findet, das Kassetten enthält. Und auf diesen Kassetten befindet sich die Geschichte eines Mädchens, das auf seine Schule ging und das Selbstmord begangen hat. Und warum, das erfährt man auf sieben Kassetten mit 13 Seiten, also 13 Gründe, warum dieses Mädchen sich umgebracht hat. Und jeder, der die Kassetten zu hören bekommt, ist einer der Gründe davon.

Ich kannte ja bereits das Ende durch das Buch, aber es war total intensiv und gut gemacht. Ich kann die Serie weiterempfehlen, allerdings tauchen am Anfang der späteren Folgen Warnungen auf, denn die Serie ist nicht ohne.


Die dritte Staffel von Club der roten Bänder hat nun auch ihr Ende gefunden.

Es ist eine Krankenhausserie, bei der es unter anderem um Krebs, Magersucht und Koma geht. Die Serie basiert auf einer wahren Geschichte, was sie noch emotionaler macht.

Es war ein sehr gefühlsbetontes Finale und dabei doch so passend. Die Serie ist ebenfalls eine Empfehlung, weil sie anders ist als andere Krankenhausserien und weil sie berührend ist.



Den Film habe ich genau genommen das erste Mal im November gesehen, aber jetzt habe ich ihn zu Weihnachten von meiner Schwester geschenkt bekommen und wir haben ihn direkt geschaut. Und was soll ich sagen? Ich liebe diesen Film!

Es ist ein Musikfilm mit Keira Knightley, Mark Ruffalo und Adam Levine, dem Sänger von Maroon 5. Die Lieder haben mir sehr gefallen und auch die Geschichte mag ich sehr. Ein klasse Film, den ich für einen entspannten Abend nur empfehlen kann.
.
Ich habe einen Weihnachtsfilm gesucht, weil ich Lust hatte, in der Adventszeit einen zu schauen, und so bin ich bei Cassie Eine verhexte Hochzeit hängen geblieben.

Es geht in dem Film um - wer hätte es gedacht - Cassie, bei der es irgendwie magisch zugeht und die von ihrem Verlobten eine Hochzeit zu Weihnachten geschenkt bekommen soll. Doch da geht so einiges schief.

Es war ein schöner Film mit weihnachtlicher Stimmung, der mir sehr gut gefallen hat. Danach habe ich allerdings herausgefunden, dass es eine Filmreihe ist und ich nicht den ersten geschaut habe. Verstanden habe ich trotzdem alles. Die anderen werde ich aber dennoch irgendwann noch schauen.

Ich liebe diesen Animationsfilm, insbesondere zur Weihnachtszeit, obwohl es zwischendurch auch mal Ostern ist.😃

Es geht um die Helden unserer Kindheit: Der Weihnachtsmann, der Osterhase, die Zahnfee und der Sandmann, die zusammen mit Jack Frost gegen den bösen, albtraumverbreitenden Pitch kämpfen.

Ein toller Film für Groß und Klein, den ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann.

Die Schneekönigin ist mein liebster Weihnachts-/Winterfilm. Ich liebe die Geschichte, die Aufmachung, dass der Film sich Zeit lässt und Details erzählt.

Es geht darum, dass Gerda sich in Kai verliebt, der aber von der Schneekönigin entführt wird. Und so macht sich Gerda auf, um ihn aus den eiskalten Klauen der Schneekönigin zu befreien.

Ein wundervoller Film, den ich immer wieder schauen könnte.

Diesen Weihnachtsklassiker habe ich noch gar nicht so oft geschaut, wie man annehmen könnte, aber mir gefällt der Film sehr gut, weshalb ich ihn dieses Jahr auch geschaut habe.

Das Märchen ist an die Geschichte von Aschenputtel bzw. Cinderella angelehnt, nur dass statt einer guten Fee die Haselnüsse die Wünsche erfüllen.

Ich war mit meiner Schwester im Kino und habe den neuesten Streifen mit Elyas M'Barek angesehen.

Es erzählt eine wahre Geschichte um zwei Jungen, von denen einer herzkrank ist und der andere nur Party macht. Doch während der eine dem anderen hilft, seine Wünsche zu erfüllen, stellen sie fest, dass sie aneinander hängen.

Der Film hat uns zum Lachen gebracht, ist aber auch gut für nachdenkliche, traurige Momente



Weihnachtsmusik

Ich liebe weihnachtliche Musik. Von Last Christmas über Wonderful Dream bis hin zu Driving Home for Christmas habe ich diese Musik gehört und genossen.

Und ich habe auch ein neues entdeckt:


Ein Lied, das von sympathisch wirkenden Jungs in einer wunderschönen Kulisse in vier (eigentlich fünf, aber das sind nur zwei Worte) verschiedenen Sprachen gesungen wird. Das vermittelt einfach eine schöne Weihnachtsstimmung.


Ich liebe Adventskalender. Und ich habe meiner Schwester nicht nur einen eigenen befüllt, sondern auch zwei eigene gehabt: Zum einen hatte ich ein Buch, das ich euch bereits vorgestellt habe, und zum anderen hatte ich einen Tee-Adventskalender:


Jeden Tag gab es einen tollen neuen Tee. Es entsprachen zwar nicht alle meinem Geschmack, aber  das kann man meiner Meinung nach auch nicht erwarten, aber einige konnte ich für mich neu entdecken, so beispielsweise Italienische Limone oder Chinesischer Sencha.

Was perfekt zur Tee passt und zur Advents- und Weihnachtszeit auch absolut nicht fehlen darf, sind selbstgebackene Kekse und so gab es eine kleine Weihnachtsbäckerei, bei der die schönsten Leckereien zustande kamen.

Außerdem habe ich den Weihnachtsmarkt besucht und es gab an einigen Tagen Schnee, der auch liegen blieb. Leider aber nicht allzu lange und da die Temperaturen immer höher stiegen, gab es auch keine weiße Weihnacht. Sehr schade! Aber ich hatte wundervolle Weihnachtsfeiertage mit meiner Familie und auch Silvester war ein schöner Tag.


Ich bin sehr zufrieden mit dem Dezember und hoffe, ihr hattet ebenfalls einen schönen letzten Monat des Jahres 2017.

Damit wünsche ich euch ein schönes neues Jahr 2018 und einen wundervollen Januar!